Audi A3 Sportback

Der neue Audi A3 ist da

Kategorien: Audi Kleinwagen

Schon seit 1996 ist der Audi A3 das Premium-Derivat vom Technikbruder VW Golf und bietet den gewissen Design- und Platzvorteil als Audi A3 Sportback. Die Karosserie ist schnittiger als bei gewöhnlichen Kompakten und macht den A3 Sportback für Audi zu einem interessanten Vertreter der Kompaktklasse. So geht der A3 fast schon als Sportwagen durch - grade dann, wenn er mit einem der stärkeren Triebwerke und dem Allradantrieb quattro kombiniert und ausgestattet wird. Ab März 2020 können Kunden den neuen Audi A3 als Sportback nun erstmalig bestellen.
Audi A3 Sportback - Cockpit© AUDI AG

Angepasst an die neue Linie von Audi

Der Audi A3 hat in seiner neuen Inkarnation ein dynamisches Design verpasst bekommen. Ursprünglich wollte der Chefdesigner von Audi - Marc Lichte - den A3 stark in die Linie eines waschechten Sportwagen rücken. Ob ihm das gelungen ist, mag jeder für sich selbst entscheiden. Interessant sind die zum Marktstart angebotenen Motorisierungen. In Europa geht es mit drei verschiedenen Triebwerken los. Der 1.5 TFSI mit 150 PS bzw. 110 kW wird alternativ zu zwei Selbstzündern angeboten. Der 2.0 TDI verfügt über 116 PS bzw. 85 kW oder 150 PS bzw. 110 kW.

Kraftvoller Durchzug und effiziente verbräche sind beim A3 Sportback laut Audi gesetzt. Zum kultivierten Fahrverhalten gesellt sich die neue Siebengang S tronic mit kleinem und smarten Wählhebel. Der Shifter reagiert auf einfaches Drücken und Ziehen. Der kleinste Motor kann auch mit einem klassischen Handschaltgetriebe ausgeliefert werden. Die Ingolstädter planen im Laufe der Zeit noch weitere Motorisierungen anzubieten.
Audi A3 Sportback - Front© AUDI AG

Und das macht auch Sinn, denn das Motorenregal im Konzern ist gut bestückt. Als absolutes Sahnehäubchen wartet z.B. der Fünfzylinder in einem eventuellen RS3. Damit würde der Audi A3 Sportback dann endgültig zum Sportwagen avancieren. Auch beim Fahrwerk haben sich die Ingolstädter verbessert. Adaptive Dämpfer Regelung, Drive Select und andere Spezialitäten sind sicher geboten.

Sportiv und schick
Nachdem Golf, Octavia und Leon schon ihren Auftritt gehabt haben darf nun zur Krönung der A3 seine Hüllen fallen lassen. Lässig fügt er sich in die aktuelle Formensprache von Audi ein und besticht als Audi A3 mit viel Individualität. Ein breiter Single Frame-Grill und die neu gezeichneten Matrix-LED-Scheinwerfer wirken gekonnt und erinnern an einen Sportwagen. An der Schulter gibt es eine nach innen gewölbte Fläche. Sie betont die Radhäuser.

Das Heck ist ebenfalls eine Stärke des neuen A3 Sportback. Im Zusammenspiel mit der Lichtsignatur wirkt es kantig, nüchtern und aufgeräumt. Per S-Line Paket und großer Auswahl an Felgen und Lackierungen wird sich der Kompakte ganz an die jeweiligen Wünsche der Kunden anpassen lassen. Bei einer Gesamtlänge von 4,34 Meter und 1,82 Meter in der Breite wächst der A3 im Vergleich zu seinem direkten Vorgänger um ca. 3 Zentimeter.
Audi A3 Sportback - Frontansicht© AUDI AG

Das führt zu einem Kofferraumvolumen von 380 bis 1.200 Liter. Auch der Ladeboden kann in der Höhe verstellt werden. Damit kann der A3 Sportback auch in dieser Disziplin punkten. Dazu gibt es auf Wunsch feines Leder oder nachhaltig produzierte Bezüge aus ehemaligen PET-Flaschen. Das digitale Cockpit und ein optionales Head-Up-Display sind Highlights im Innenraum.

Audi verfügt mittlerweile über den eigenen Infotainmentbaukasten in der dritten Generation. Schnell, direkt und mit dauerhaften Onlinefunktionen zeigt sich der A3 so vernetzt wie noch nie. Individuelle Nutzerprofile werden schnell angelegt und sind dann jederzeit abrufbar. Auch bei den Fahrerassistenzsystemen gibt es Neuigkeiten. Ob beim Spurwechsel oder in engen Verkehrssituationen: Viele Systeme sind aus oberen Klassen bekannt und verhelfen dem Audi A3 ab sofort zu mehr Sicherheit.
Audi A3 Sportback - Heckansicht© AUDI AG

Preise stehen für die ersten Modelle fest.
Ab März 2020 kann der neue Audi A3 Sportback bestellt werden. Mindestens 28.900 Euro werden für den Benziner in der Basis fällig. Nicht umsonst gilt der Audi A3 als Vertreter der Premium-Kompaktklasse. Dank der üppigen Ausstattungsliste könne die Preise also ganz locker auch in Dimensionen von 40.000 Euro oder mehr wachsen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Kleinwagen könnten Sie auch interessieren

Werbung