Bentley Bacalar Mulliner

Bentley beschreitet neue Wege

Kategorien: Bentley Sportwagen Cabrio & Roadster

Bentley zeigt aktuell ein ganz besonderes Fahrzeug aus einer exklusiven Liga. Mit dem Bentley Bacalar betritt ein äußerst individueller Vertreter aus der Riege der Cabrio & Roadster-Fahrzeuge die Bühne. Das offene Auto zeigt sich als eleganter Sportwagen und bringt den Haus- und Hofveredler der Briten in den Fokus. Der Bacalar von Mulliner ist nach der mexikanischen Bacalar-Lagune benannt und soll zeigen, was gut betuchte Kunden im High-End Bereich erwarten können, wenn sie über eine volle Brieftasche verfügen.

Bewährtes Triebwerk bildet den Grundstock
Den W12 mit seinen 6 Liter Hubraum kennt man bereits aus dem Bentley Continental Gt und weiteren Modellen des Volkswagen-Konzerns bzw. seiner hochpreisigen Tochtermarken. Er bleibt seinem Wesen auch im Bentley Bacalar als Bacalar Mulliner treu und mobilisiert im Cabrio & Roadster auf diese Weise 659 PS bei 900 Newtonmeter Drehmoment. Das ist bei den ca. zwei Tonnen Leergewicht ein adäquates Antriebsmodell und beschleunigt den Zwölfzylinder mit ähnlichen Eckdaten, wie den Continental.
Bentley Bacalar Mulliner - Logo © Bentley Motors

In der Endgeschwindigkeit sind über 300 km/h sicher keine Hürde. Dazu kommt der variable Allradantrieb für alle denkbaren Witterungsverhältnisse. Außerdem die achtstufige Automatik mit Doppelkupplungsgetriebe, die mit der angelieferten Kraft sinnvoll umgeht und sie komfortabel und sportiv auf den Asphalt bringt. Sonores Brabbeln und tiefe Töne beherrscht der vollendete Motor in Perfektion. Durch das nicht vorhandene Dach ist der Klang ein wahrer Genuss und ständiger Begleiter im Sportwagen. Der Verbrauch des Bacalar wird in der Region von 15 Liter auf 100 Kilometer liegen und zeigt sich damit vergleichbar mit den Angaben der anderen Luxusschlitten aus diesem Segment. Als kleines Zugeständnis an das Thema Elektromobilität kann man das 48 Volt Bordnetz verstehen, das entsprechend unterstützt.
Bentley Bacalar Mulliner - Cockpit© Bentley Motors

Beinahe jedes Auto ist ein Einzelstück
Bentley treibt seine Veredlungsschmiede Mulliner zu neuen Höchstleistungen an. Der Bacalar soll kein Karosserieteil vom Continental oder einem anderen Modell übernommen haben. Nur die Türgriffe inklusive deren Elektrik sind unverändert geblieben. Man sieht es auch. Der Bacalar Mulliner wirkt eher wie die kürzlich vorgestellte Studie namens EXP 100 GT als wie ein Fahrzeug von der Stange. Kotflügel und Türen sind aus Carbon, die Spur hinten um 20 Millimeter verbreitert. Die Front ist merklich umgestaltet und bietet eine neue Leuchtsignatur, sowie einen abweichenden Raum für den Schweller. Am eindrücklichsten zeigt sich aber sicher das permanent offene Verdeck im Cabrio & Roadster. Die Höcker hinter den Sitzen erinnern an Speedster-Modelle und sind mit Absicht hervorgehoben. Der Sportwagen erhält darüber hinaus Felgen in der Dimension von 22 Zoll und "Tri-Finish" Design, sowie einen auffallenden Farbton in Gelb.
Bentley Bacalar Mulliner - Heckansicht© Bentley Motors

Die Rückleuchten sind in 3D modelliert und schmal. Darunter sitzt der große Heckdiffusor als krönender Abschluss. Innen hat sich der Bentley Bacalar ebenfalls fein herausgeputzt und überbietet den sowieso schon vorhandenen Luxus der Briten mit Beluga-Leder, feiner Wolle und 5000 Jahre altem Holz. Das Cockpit ist ein wenig nach oben versetzt und soll die Insassen noch sicherer umgeben. Bekannte Elemente - wie das drehbare Hauptelement mit Bildschirm und weiteren Anzeigen - wurden ebenfalls nochmals aufgewertet und etwas anders in Szene gesetzt. Schwarz ist die vorherrschende Farbe und bildet den perfekten Kontrast zur restlichen Farbgebung. Etwas Gepäck können die zwei Insassen natürlich auch mitführen. Dadurch, dass das Dach immer offen ist, verkleinert sich der Stauraum nicht durch ein im Kofferraum versenktes Verdeck.
Bentley Bacalar Mulliner - Seitenansicht© Bentley Motors

Ein klares Signal an einen exklusiven Kundenkreis
Die Aussage von Bentley ist eindeutig: Wir schaffen für unsere Kunden auf Wunsch komplett eigenständige Fahrzeuge im Luxussegment. Das dürfte vielen gefallen. Scheinen die Möglichkeiten doch fast unbegrenzt zu sein, wenn man sich an die Coachbuilding-Sparte von Mulliner wendet. Eine gewichtige Rolle spielt dabei natürlich der Preis. Was der Bacalar Mulliner gekostet hat, behält Bentley für sich. Die 12 fertiggestellten Exemplare sind sowieso schon verkauft. Der Preis des Continental GT als Cabrio & Roadster in Höhe von ca. 230.000 Euro dürfte sich aber mindestens verdoppeln bei einer verbindlichen Bestellung des Sportwagens. Und für 0,5 Mio. Euro darf man natürlich auf ein kompromissloses und einzigartiges Auto mit Wiedererkennungswert bestehen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Cabrio & Roadster könnten Sie auch interessieren

Werbung