BMW iX3

Neues E-SUV von BMW

Kategorien: Elektrofahrzeug BMW SUV & Geländewagen

Bis 2025 will BMW eine eindrückliche Anzahl am vollelektrisch fahrenden Fahrzeugen in seine Modellpalette integrieren und den Kunden als Elektrofahrzeug-Alternative zu klassischen Verbrennern über BMW i Automobiles anbieten. Auf dem Weg in die Mobilität der Zukunft steht mit dem BMW iX3 nun der nächste Schritt an. Das SUV und Geländewagen-Fahrzeug bietet die frische Technologie in einer Form, in der sie bei der täglichen Nutzbarkeit keine Kompromisse mehr eingehen muss und mit überzeugenden Eigenschaften ab Ende 2020 zu den ersten Endkunden rollen soll.

Die Batterie sitzt im Fahrzeugboden
Es bleibt - ganz typisch für die Münchner von BMW - beim BMW iX3 beim Hinterradantrieb. Das Elektrofahrzeug nimmt die Kraft auf der Antriebseinheit mit 270 PS aus 74 kWh an der Hinterachse an. Durch den Lithium-Ionen-Akku wird eine Gesamtreichweite von bis zu 440 Kilometer nach WTLP möglich. Im Verbund mit den Spurt stärken und dem niedrigen Schwerpunkt sollte das Konzept auch das SUV und Geländewagen-Fahrzeug an die Mobilität der Zukunft heranführen.
BMW iX3 - Entwurf© mediapool.bmwgroup.com

BMW i Automobiles verspricht zudem, dass die Energieeinheit ohne den Verbrauch von Seltenen Erden auskommt und in der Gesamtbilanz umweltverträglicher ist, als ein klassischer Verbrenner. Ein Thema, das grade für Autohersteller eine immer größere Rolle spielt. Der Stromverbrauch soll sich laut BMW bei 20 kWh pro 100 Kilometer einpendeln. 400 Newtonmeter drücken bei einem beherzten Druck auf das Gaspedal nach vorn. Sicher wird das SUV auch über Möglichkeiten der Rekuperation verfügen und seine Qualitäten als Geländewagen nicht aus den Augen verlieren.

In diesem Segment legen Käufer Wert auf hohen Nutzwert. Auch dank aerodynamisch verbesserter Felgen kann der BMW iX3 seine Reichweite und Windschnittigkeit so verbessern, dass die Technologie ihre ganze Wirkung entfaltet. Es ist denkbar, dass es auch eine spätere Variante mit mehr Kraft und Allradantrieb geben wird. BMW will viele Modelle auf diese Weise elektrifizieren und hat sich bereits die Markenrechte von "iX1" bis "iX9" beim Patentamt gesichert.

Bekannte Optik mit neuem Spin beim SUV und Geländewagen von BMW
Noch ist nicht völlig klar, wie der neue BMW iX3 von BMW i Automobiles im Detail aussehen wird. Im Ganzen wird er sich aber schon am bewährten Design des "klassischen" X3 orientieren. Als neues Element kommt eine Tankklappe am vorderen Kotflügel auf der linken Seite hinzu. Weiterhin wird der Grill anders gezeichnet sein. Er verbindet die beiden BMW-Nieren und wölbt sich leicht nach innen. Verzichtet wird auf die Auspuffendrohre. Sie werden durch die Technologie und Mobilität der Zukunft obsolet und weichen einem geschlossenen Heckdiffusor.
BMW iX3 - auf dem Eis© mediapool.bmwgroup.com

Mehr wird erst einmal nicht verändert. Erst eigenständige E-Autos werden entsprechend gezeichnet sein. Da die Batterieeinheit bei dem kommenden Elektrofahrzeug flach aufbaut, soll es keinerlei Einbußen bei der Ladekapazität, den Platzverhältnissen oder dem Kofferraumvolumen geben. Hier sind die schon bekannten 550 Liter aus den Schwestermodellen zu erwarten. Die Radsätze erhalten zudem ein spezielles Design mit "eingeklippten" Aluminiumelementen zwischen den Speichen.

Bis zu 10 Prozent mehr Reichweite soll das bringen. Im Innenraum wird das Infotainmentsystem sicher um Anzeigen und Konzepte zum Energiemanagement ergänzt werden. Die Wege zur nächsten Ladesäule werden genauso schnell angezeigt werden können, wie die noch vorhandenen Antriebsreserven, die Energierückgewinnung und die Restreichweite. Zudem könnten die Münchner in den Details bei der Innenraumgestaltung besondere Akzente für die Modelle von BMW i Automobiles setzen. Insbesondere die Farbe Blau könnte hier eine wiederkehrende Rolle spielen.

Zu den Preisen gibt es bisher noch wenig Information
Was der neue BMW iX3 kosten soll ist noch nicht ganz klar. BMW nimmt das Modell für die Mobilität der Zukunft in einer halben Klasse unter den schon bekannten Mitbewerbern als Startpunkt seiner Reise in die E-Mobility. Man kann also mit Kosten von ca. 70.000 Euro in der Basis rechnen. Ohne Zusatzausstattung versteht sich.
BMW iX3 - Frontansicht© mediapool.bmwgroup.com

Die Konkurrenten von Jaguar, Audi und Mercedes liegen in diesem Bereich ein ganzes Stück weit höher. Somit lohnt sich ein genauer Blick auf das neue Elektrofahrzeug von BMW für alle Kunden, die ein Premium-Fahrzeug als SUV und Geländewagen haben möchten, aber Kosten nahe der sonst anzusetzenden 100.000 Euro scheuen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie SUV & Geländewagen könnten Sie auch interessieren

Werbung