BRABUS 800 Adventure XLP

Brachialer G-Klasse Umbau von BRABUS

Kategorien: BRABUS Pick-up AMG Mercedes-Benz

Wem der normale G 63 von Mercedes-Benz zu langweilig ist und wer sich auch sonst mehr wünscht, als ihm AMG zu bieten hat, sollte sich bei BRABUS umschauen. Dort gibt es ab 2020 den BRABUS 800 Adventure XLP als extreme Version der G-Klasse mit V8 Biturbo und Pick-up Elementen. Die First Edition beeindruckt in jeder Hinsicht und ist eine Ansammlung von coolen Ideen und Features für den Geländewagen von Mercedes-Benz.
BRABUS 800 Adventure XLP - Heckansicht© Daimler AG

Leistungsstarker V8 Biturbo im BRABUS 800 Adventure XLP als First Edition
Der auf dem AMG-Modell aufgebaute BRABUS 800 Adventure XLP kommt nicht nur mit außergewöhnlichem Design daher, sondern hat auch einen bärenstarken V8 Biturbo zu bieten. Das Aggregat verfügt über 4 Liter Hubraum und satte 800 PS bzw. 588 kW. Das maximale Drehmoment liegt dadurch bei 1000 Newtonmeter und in nur 4,8 Sekunden geht es von 0 auf 100 Stundenkilometer im Pick-up von BRABUS. Aufgrund der schieren Masse hat der Tuner die maximale Höchstgeschwindigkeit lieber elektronisch auf 210 km/h begrenzt.

Das Triebwerk basiert auf dem von AMG verfeinerten Motor im G 63 und wurde weiter durch BRABUS verbessert. Das BRABUS 800 PowerXtra + Performance Upgrade umfasst weit gefasste Änderungen. Die Serienlader werden genauso getauscht wie das System für die Sportabgasanlage. Diese klingt nun nochmal deutlich brachialer, kann auf Wunsch aber auch leisere Töne anschlagen und so den V8 Biturbo im Stealth-Modus lassen. Neue Mappings für Zündung, Ladedruckregelung und Einspritzung gehören ebenfalls dazu.
BRABUS 800 Adventure XLP - Cockpit© Daimler AG

So wird der Pick-up extrem leistungsstark und kommt mit dem Leergewicht von fast drei Tonnen gut zurecht. Dank der neu verbauten Portalachsen ist die First Edition der aufgemotzten G-Klasse von Mercedes-Benz mit mehr Flexibilität und Bodenfreiheit ausgestattet. Insgesamt beträgt diese 49 Zentimeter im BRABUS 800 Adventure XLP. Dass das Fahrzeug über Allradantrieb und eine intelligente Automatik verfügt versteht sich an dieser Stelle von selbst. Den kombinierten Kraftstoffverbrauch gibt BRABUS übrigens mit 14,5 Liter auf 100 Kilometer an.

Fast schon obszöne Optik
BRABUS unterzieht den Mercedes-Benz einem umfangreichen Umbau. Da bleibt fast kein Teil auf dem anderen. "The bigger the better" lautet das Motto. Am auffälligsten sind das WIDESTAR Bodykit und die Verwandlung zum Pick-up Modell mit der entsprechenden Ladefläche und den dazugehörigen Verzurrmöglichkeiten. Dazu kommt Sicht Carbon zum Einsatz. Zwei Powerdomes zieren die Motorhaube und um in das Fahrzeuginnere zu gelangen, sind beleuchtete Einstiegsleitern installiert worden.
BRABUS 800 Adventure XLP - Seitenansicht© Daimler AG

Damit ist der BRABUS 11,6 Zentimeter breiter als seine eigentliche Basis. Die Schürze wurde komplett umgestaltet und kann bei Bedarf mit einer Seilwinde ausgestattet werden. Unterfahrschutz und die Ergänzung einer leistungsstarken Drohne sind weitere Highlights, die die Spezialisten aus Bottrop dem BRABUS 800 Adventure XLP mit auf den Weg geben können. Bei den Felgen greift das um 68,9 Zentimeter verlängerte Fahrzeug auf All Terrain Reifen im Format von 22 Zoll zurück. Innen gehört der pure Luxus zum Markenzeichen der First Edition.

Feinstes Leder in Burned Oak und Elemente in Muschel Rautendesign ergeben eine tolle Kombination mit dem schwarzen Dachhimmel und dem belederten Lenkrad. BRABUS verspricht, dass hier alle nur erdenklichen Kundenwünsche erfüllt werden können. Der Phantasie sind bei Farben und Formen also keine Grenzen gesetzt. Am Infotainmentsystem des Mercedes-Benz AMG G 63 haben die Bottroper nicht viel geändert. Das moderne Konzept bringt mit seiner intuitiven Bedienung und den digitalen Elementen alles mit was ein modernes SUV aktuell benötigt.
BRABUS 800 Adventure XLP - Ladefläche© Daimler AG

Nicht günstig und wohl nur für ein bestimmtes Klientel gedacht
Dass der BRABUS 800 Adventure XLP nicht ganz so günstig in der Anschaffung ist, wird wohl vielen klar sein. Ab 463.000 Euro kann der Umbau durchgeführt werden. Dabei ist dann schon das Ausgangsfahrzeug mit einberechnet. Das als First Edition vorgestellte Auto kostet dann aber schon 685.000 Euro und kann mit dem speziellen Zubehör und Extras, wie der Drohne von Wingcopter, ganz locker in den Bereich von einer Million Euro abdriften.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Pick-up könnten Sie auch interessieren

Werbung