Citroen Ami

Urbane Mobilität beim pfiffigen Kleinwagen

Kategorien: Elektrofahrzeug Citroen Kleinwagen

Citroen zeigt 2020 mit dem pfiffigen Citroen Ami einen Kleinwagen, der sich insbesondere im Gewusel der vollen Städte unseres Planeten bewähren soll. Fast schon selbstverständlich wird das Auto dabei als Elektrofahrzeug umgesetzt. Der kurze und einprägsame Name Ami soll sich dabei bestens in dem eigentlichen Fortbewegungsmittel widerspiegeln und Kunden mit entsprechenden Bedürfnissen ansprechen und für sich begeistern. Citroen zielt außerdem auf Fahrer, die den Führerschein Klasse AM besitzen und sonst vielleicht eher auf ein zweirädriges Gefährt zurückgreifen würden.
Citroen Ami -  Frontansicht© CITROËN DEUTSCHLAND GmbH

Voll elektrisch in der Stadt unterwegs
Citroen verspricht für den Citroen Ami mit seinem 5,5 kWh Lithium-Ionen-Akku eine Gesamtladezeit von nur drei Stunden an der handelsüblichen Haussteckdose. Damit schafft der Kleinwagen dann bis zu 70 Kilometer Reichweite bei einer vollen Ladung. Die maximal erreichbaren 45 km/h sollten dabei für die meisten Situationen ausreichend sein.

Das Metier sind die engen Straßenschluchten einer Metropole und nicht die langen Überlandfahrten auf Autobahnen oder Landstraßen. Als Elektrofahrzeug bleibt der Ami dabei leise und stößt keine CO2-Emissionen aus. Die Umwelt und das Klima freut es. Zur effizienten Nutzbarkeit trägt auch das geringe Gewicht bei. Es liegt im Bereich von 425 Kilogramm ohne Batterie und bei 485 Kilogramm mit Akku.
Citroen Ami -  Cockpit© CITROËN DEUTSCHLAND GmbH

Die Abmessungen sind dabei ebenso höchst kompakt. Der Citroen Ami misst in der Länge 2,41 m, in der Breite 1,39 m und ist insgesamt nur 1,52 m hoch. Der Wendekreis liegt bei 7,20 m und ist damit grade in der engen Stadt von großem Vorteil. Parklücken und für E-Fahrzeuge vorgesehene Standmöglichkeiten bieten sich perfekt an. Bis zu zwei Passagiere finden in dem Kleinwagen von Citroen Raum.

Cooles Design mit Trendpotential für die Zukunft
Der Ami wirkt nicht nur kompakt, sondern geradezu wahnwitzig reduziert. Zwei gegenläufig öffnende Türen, extrem kurze Überhänge und knubbelige Leuchteinheiten geben ihm ein unvergleichliches Gesicht. Ursprünglich in 2019 als Ami One Concept bei Autosalon in Genf vorgestellt, hat es das Elektrofahrzeug nun zur Serienreife geschafft und kommt auf peppige und moderne Art und Weise daher. Citroen bietet zudem eine Vielzahl an Individualisierungsmöglichkeiten an.
Citroen Ami -  Vogelperspektive mit offenen Türen© CITROËN DEUTSCHLAND GmbH

Sechs unterschiedlich ausgelegte Farbpakete sollen Kunden überzeugen. Im Zusammenspiel mit den symmetrischen Formen sind die mehrfarbigen Elemente besonders schick und unterstreichen den urbanen Charakter des Franzosen. An den Flanken finden sich die typischen Merkmale, die auch die wesentlichen größeren Modelle von Citroen ausmachen. Im Innenraum geht es reduziert aber mit viel Konnektivität zu. Einen besonders prominenten Platz nimmt dabei das Smartphone des Fahrers ein.

Es dient als zusätzliches Anzeigeinstrument und wird auf vielfältige Weise eingebunden. Statt Türgriffen gibt es leichte Schlaufen und auf dem Armaturenbrett finden sich viele Ablagemöglichkeiten. Sitze und Materialien sind robust umgesetzt und werden sich langlebig zeigen. Das Lenkrad ist griffig und gut in Szene gesetzt worden. Auch die eine oder andere Tasche dürfte in dem Elektrofahrzeug noch Raum finden. Wer auf so wenig Fläche genug Platz für bis zu zwei erwachsene Passagiere schafft, darf sich gerne für die Innovationskraft loben lassen.

Mobilität für den Alltag und viele Schichten ist geplant
Citroen peilt mit dem Citroen Ami unverhohlen die Ballungszentren unserer modernen Gesellschaft an. Dafür spricht nicht nur sein übersichtliches und durchdachtes Konzept, sondern auch seine Auslegung als Elektrofahrzeug. Durch die Freigabe für Führerscheinklasse AM ist ebenso eine vergleichsweise sehr junge Käuferschaft angesprochen. Hier kann man schon mit 16 Jahren einsteigen und losrollen.
Citroen Ami - im Straßenverkehr© CITROËN DEUTSCHLAND GmbH

Der Preis soll bei 6.000 Euro in der Grundausstattung liegen. Das ist sicher nicht ganz uninteressant für ein solches Automobil von einem namhaften Hersteller. Aber auch Mietmodelle und Sharing-Konzepte sind sehr im Fokus von Citroen. In Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, Belgien und Portugal soll das Konzept zeitnah seinen Start erleben. Es ist aber natürlich anzunehmen, dass Citroen den Ami auch im Rest der Welt gerne durch die Städte flitzen sehen würde.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Kleinwagen könnten Sie auch interessieren

Werbung