Hyundai i10

Kleinwagen der begeistern kann

Kategorien: Hyundai Kleinwagen

Der Kleinwagen Hyundai i10 geht ab Anfang 2020 in seiner dritten Generation an den Start. Ziel ist ganz klar sich im urbanen Bereich weitere Marktanteile zu sichern. Nicht zuletzt natürlich auch deshalb, weil Hyundai mit dem Kleinwagen entgegen dem aktuell voranschreitenden Trend arbeitet, diese übersichtlichen Autos komplett zu elektrisieren. Sicher gibt die Plattform des neuen Hyundai i10 auch das irgendwann einmal her - momentan bauen die Koreaner jedoch auf den konventionellen Verbrenner.
Hyundai i10 - Cockpit© Hyundai

Zwei Benziner werden direkt zum Start für den Hyundai angeboten
Die zwei angebotenen Benzinmotoren kennt man bereits aus dem Vormodell. Der Dreizylinder mit 1,0 Liter und 69 PS stellt den Einstieg dar und braucht ein wenig Drehzahl um in Schwung zu kommen. Alternativ können Kunden sich für den 1,2 Liter Vierzylinder mit 84 PS entscheiden. Beide Aggregate bieten serienmäßig eine Start-Stopp-Funktion um die Effizienz zu erhöhen, den Verbrauch zu senken und den Schadstoffausstoß zu reduzieren.
Hyundai i10 - offene Motorhaube© Hyundai

Hyundai hat die Leistungsentfaltung mit dem Drehzahlband neu abgestimmt und will in städtischen Bereichen durch leichtes Handling auftrumpfen. Optional bietet der Kleinwagen ein automatisiertes Schaltgetriebe. Dann können sich Fahrer noch besser auf den Verkehr konzentrieren. Ansonsten können die fünf manuellen Gänge einfach durchgeschaltet werden. Das Fahrwerk macht den Kleinwagen agil und ist straff ausgelegt. Der geringe Wendekreis und die Abmessungen sind bei der Parkplatzsuche oder beim Rangieren ein großer Vorteil. Ebenso unterstützt die präzise Lenkung den Stadtflitzer beim Manövrieren seiner nur 3,67 Meter bei einem Radstand von 2,43 Meter.

Schnörkellos und praktisch gezeichnet zeigt sich der Hyundai i10
Der neue Hyundai i10 glänzt ebenso mit seinem neuen Blechkleid. Die Front wirkt modern und gefällig und spart sich allzu avantgardistische Ideen. Eher wirkt sie ruhig und konsequent. Hyundai als Marke ist hier dennoch leicht wiederzuerkennen. Die Hauptscheinwerfer wirken modern und direkt im Grill finden sich die zusätzlichen, runden Tagfahrlichter. Dazu zeigt der Hyundai i10 einige Sicken auf der Motorhaube und wirkt dank der optionalen Zweifarben-Lackierung auf Wunsch peppig und individuell. Besitzer werden schnell den gut aufgeteilten Kofferraum im kleinen Stadtflitzer zu schätzen wissen.

Er ist mit seinen 252 Liter Volumen durchaus nicht schlecht in dieser Fahrzeugklasse bemessen und kann mit eingeklappten Rückenlehnen noch auf 1050 Liter ausgeweitet werden. Die Ladenkante ist im Vergleich zum Vorgänger um weitere 3 Zentimeter abgesenkt und auch an der Sichtlinie hat Hyundai gefeilt, damit eine verbesserte Übersicht herrscht. Der Innenraum zeigt sich von seiner Qualitätsanmutung her bodenständig. Der Großserienhersteller aus Südkorea hat seine Kompetenz einfließen lassen und bietet ein im Kleinwagen-Segment absolut vertretbares Interieur. Die Bedienbarkeit ist einfach gehalten und die Instrumente erledigen ihre Aufgabe gut dank der klaren Ablesbarkeit.
Hyundai i10 - Heckansicht© Hyundai

Dazu kommt ein scharfes Display mit 8 Zoll Diagonale neben der Anzeigen im Cockpit. Bei Bedarf gibt es wichtige Extras wie Navigationssystem, Rückfahrkamera und kabellose Ladefunktion für Smartphones. Serienmäßig bietet Hyundai im Hyundai i10 wichtige Assistenten wie den aktiven Spurhalteassistenten, Geschwindigkeitsregelanlage, Fernlichtassistenten und Front-Kollisionswarner inklusive Fußgängererkennung. Das ist in dieser Klasse sicher nicht selbstverständlich. Das umfangreiche Paket und die Ausstattungslinien Pure, Select, Trend und Style bieten Käufern eine große Auswahl bei der Zusammenstellung des Kleinwagens. Der Hyundai i10 kann als Vier- oder Fünftürer vorfahren.
Hyundai i10 - Frontansicht© Hyundai

Kosten für den kleinen Stadtflitzer
Hyundai bleibt dem Segment treu und betont mit dem neuen Hyundai i10 nochmal sehr deutlich die Wichtigkeit für den Autobauer. In der Basisversion startet das Auto bei knapp über 10.000 Euro mit mindestens 10.990 Euro. Damit ist die Basisversion sicher preislich für viele Interessant, die einen hochwertigen Kleinwagen als Neufahrzeug ins Auge fassen. Mehr Ausstattung bedeutet natürlich auch hier mehr Komfort, Power und Prestige. Mit einigen Kreuzen auf der Liste der angebotenen Extras kann ein gut ausgestatteter Hyundai i10 dann also auch bis zu 20.000 Euro kosten wenn er beim Händler vom Hof gefahren wird.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Kleinwagen könnten Sie auch interessieren

Werbung