Hyundai Sonata

Neuer Mittelklasse-Star aus Korea

Kategorien: Hyundai Limousinen

Hyundai war mit dem Hyundai Sonata lange vor allen Dingen in den USA erfolgreich und konnte sich dort über gute Absatzzahlen freuen. Nun steht der Generationswechsel für die Limousine an und die Koreaner haben einiges an ihrem Vorzeigemodell geändert, um den bisherigen Erfolgt weiterzuführen. Neues Design, neues Innenleben, spannende Motoren und eine Höhere Positionierung sind Teil des Gesamtkonzepts mit dem Hyundai den Hyundai Sonata zukünftig am Markt sieht. Die Vorstellung erfolgte bereits in 2019 - ab 2020 soll das Auto aus dem Segment der gehobenen Mittelklasse dann voll durchstarten.
Hyundai Sonata - Cockpit© Hyundai

Verschiedene Motorisierungen sind in der Anlaufphase
Die Limousine wird vorerst mit zwei verschiedenen Vierzylindern angeboten. Zum einen mit dem GDI DOHC 16-valve Inline Aggregat, das 191 PS bei 181 Newtonmeter Drehmoment mobilisiert und 2,5 Liter Hubraum aufbietet. Und zudem mit dem Turbo-GDI DOHC 16-valve Inline 4-cylinder, der es auf 180 PS bringt bei 1,6 Liter Hubraum. Gekoppelt werden die Antriebe jeweils an ein Achtgang-Automatikgetriebe.

Auf dem Heimatmarkt bieten die Koreaner noch einen etwas schwächeren Motor mit 160 PS an. Sollte irgendwann der europäische Markt einmal wieder in den Fokus geraten, sind auch Plug-in-Hybrid Antriebe nicht undenkbar. Daran gearbeitet wird in jedem Fall. Hier könnte ein Zweiliter-Vierzylinder im Zusammenspiel mit einem Elektromotor das richtige Rezept sein. Ebenfalls neu ist ein Feature, bei dem der Hyundai Sonata mit einem Solardach ausgestattet wird.

Das soll Energie für einige Zusatzkilometer gewinnen und ist in dieser Form noch nicht oft zu sehen gewesen. Relativ sicher ist außerdem, dass Hyundai den Hyundai Sonata auch irgendwann als kräftig-sportlich ausgelegte N-Version ins Rennen schicken wird um im Rennen der PS-starken Limousinen ein Wörtchen mitzureden. Die Antriebe basieren auf einer neuen Plattform, die mehr Flexibilität und Stabilität bei der Konstruktion bietet.
Hyundai Sonata - Seitenansicht© Hyundai

Schicke Gestaltung für die Limousine
Der neue Hyundai Sonata wirkt betont anders als bisher. Er ist breiter und tiefer geworden. Nun herrscht die klassische Form einer Limousine vor. Das bisherige Fließheck wird aufgegeben. Grade im wichtigsten Markt, den USA, kommt diese Gestaltung einfach besser bei den Kunden an. Außerdem wird versucht, das Fahrzeug mehr in Richtung viertüriges Coupé zu rücken. Und das gelingt dank fließender Formen, gespannter Sicken und einem großen und sportiven Grill sehr gut.

Einprägsam sind auch die neuen Frontscheinwerfer, die in Chrom Spangen übergehen und eine ganz spezielle Lichtsignatur Herstellen. Die Heckleuchten erstrecken sich von der Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel über die Seiten auf der kompletten Breite. In einer gedeckten Farbe und mit den richtigen Felgen entsteht eine edle Kombination. Auch im Innenraum haben die Koreaner merklich nachgelegt. Mehr Leder wo man auch hinschaut. Sitze, Armaturentafel und Bedienelemente sind in dem hochwertigen Material ausgeführt.
Hyundai Sonata - Rücksitz© Hyundai

Das neue Lenkrad ist griffig und ebenfalls mit Leder ausgestattet. Das Armaturenbrett wirkt breiter als bisher und hat ein digitales Cockpit mit 12,3 Zoll Diagonale verpasst bekommen. Die neue Haupteinheit des Infotainment ist jetzt bis zu 10,25 Zoll groß und knack scharf. Dazu gesellen sich noch einige haptische Schalter, die sich ebenfalls gut bedienen lassen und ein entsprechendes Feedback geben. Bei den Assistenz- und Sicherheitssystemen bietet Hyundai die komplette Palette an und kann auf Kamera- und Radargestützte Technik zurückgreifen. Neu ist eine Technologie, die die Reifen bei einem Unfall aus den Radhäusern springen lässt und damit dafür sorgt, dass die Limousine sich bei einem Aufprall nicht dreht und weitere Kollisionen verursacht.
Hyundai Sonata - Heckansicht© Hyundai

Kosten für den neuen Hyundai Sonata
In den Vereinigten Staaten wird der schicke Koreaner ab einem Basispreis von mindestens 23.600 Dollar angeboten. Klingt verführerisch günstig, wird bei einem Import in unsere Gefilde jedoch nicht dabei bleiben. Die Topversion "Sonata Limited" kostet ab 33.500 Dollar. Mit Extras und Zusatzausstattung zahlt der Amerikaner also ca. 40.000 Dollar bis 50.000 Dollar für ein Exemplar das alles hat, was gut und teuer ist.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung


Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Limousinen könnten Sie auch interessieren

Werbung