Infiniti Q30 Pure

Kategorien: Infiniti Kleinwagen

Kleiner Premium-Asiate - Infiniti Q30 Pure
Die Marke Infiniti hat sich auf dem westeuropäischen Markt erstmal geschlagen gegeben. Zu etabliert die Mitbewerber, zu unbekannt der Name der Premiummarke des japanischen Nissan-Konzerns. Dabei sind Fahrzeuge wie der seit 2015 erhältliche Kleinwagen Infiniti Q30 sicher keine schlechte Wahl, wenn man in diesem Segment Lust auf eine gute Alternative hat. Wer sich also einen Q30 Pure in 2020 sichern möchte, sollte dem Händler seines Vertrauens kurzfristig einen Besuch abstatten um ein Exemplar in Augenschein nehmen zu können.
Infiniti Q30 Pure - Bosebox© infiniti

Große Motorenpalette mit Benzinern und Dieseln ist vorhanden
Wer einen Blick auf das verfügbare Angebot an Aggregaten wirft vermisst zwar alternative Antriebe mit Batterie oder Wasserstoff, kann ansonsten aber eine dezidierte Auswahl treffen. Die vier Benziner starten beim 1.6t MT mit seinen 122 PS bzw. 90 kW und 6-Gang-Handschaltgetriebe.

Es folgt der 1.6t DCT mit 156 PS bzw. 115 kW und der 2.0t DCT mit 211 PS bzw. 155 kW. Beide Varianten bieten ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Der stärkste Benziner kann alternativ sogar mit Allradantrieb aufwarten und kommt dann als 2.0t DCT AWD. Der Selbstzünder verfügt als 2.2d DCT über 170 PS bzw. 125 kW und kann ebenfalls auf Wunsch mit Allradantrieb bestellt werden. Verbräuche und Beschleunigungswerte liegen im erwartbaren Bereich.

Der frontgetriebene 211-PS Benziner rennt bis auf 235 km/h. Infiniti erfüllt beim Infiniti Q30 jeweils die Euro 6d Temp (Ottomotoren) bzw. Euro 6c (Selbstzünder) Norm. Der Kofferraum nimmt es mit bis zu 430 Liter auf und kann somit auch auf längeren Etappen das nötige Gepäck befördern.
Infiniti Q30 Pure - Schaltkonsole© infiniti

Gefälliges Design aus Fernost
Optisch macht der Kleinwagen aus der Kompaktklasse mit seinen fünf Türen einen äußerst soliden Eindruck. Allzu extrovertierte Details spart er sich. Er wirkt wie eine durchdachte Melange aus Ford Focus und seinen direkten Kontrahenten von z.B. Lexus oder Mazda. Der Grill wirkt edel und unauffällig. Die Frontscheinwerfern orientieren sich laut Infiniti beim Q30 Pure am menschlichen Auge und sind in LED-Technik ausgeführt.

Die Seitenlinie hält ein paar schöne Sicken bereit und wirkt damit besonders beim Übergang in das Heck sportiv. Die in Chrom eingefassten Seitenscheiben erhalten kurz vor der Heckklappe nochmal einen schicken Knick. Dank einer großen Auswahl an feinen Lackierungen und Felgen kann er ganz individuell gestaltet werden. Im Innenraum überrascht der Japaner von Infiniti mit viel Wild- oder Nappaleder, das auch im direkten Bereich des Armaturenträgers großzügig verarbeitet wird.

Mittig hat der Pilot einen guten Blick auf den zentralen Monitor, der über die wichtigsten Parameter informiert. Verarbeitung und Ausgestaltung sind für einen Kleinwagen außerordentlich gut gelungen. Aber schließlich sieht Infiniti den Q30 Pure auch als Vertreter der gehobenen Zunft. Mit den Jahren haben die Japaner ihr Aufgebot an technischen Helfern immer weiter ausgebaut. Zuletzt sind Toter-Winkel-Assistent, Heckaufprall-Vermeidung (Backup Collision Intervention) und Direkt-Adaptive Lenkung (Direct Adaptive Steering) hinzugekommen.

Kurzfristig wird ein vorausschauendes Auffahrwarnsystem (PFCW - Predictive Forward Collision Warning) verfügbar sein um den Sicherheitsaspekt zusätzlich zu erhöhen. Dank Bluetooth und der Einbindungsmöglichkeit von Mobiltelefonen kann der Infiniti Q30 Pure auch in diesem Bereich punkten und überzeugen.
Infiniti Q30 Pure - umgeklappte Hecksitze© infiniti

Kompakter Kleinwagen mit echtem Seltenheitswert
Auch wenn die Zulassungszahlen von Infiniti bei uns nicht besonders hoch sind gehören die Autos der Marke durchaus zu den hochwertigen Vertretern des Segments und bieten ein hohes Verarbeitungsniveau sowie eine vollständige Ausstattung. Infiniti lässt die Preise für den Q30 Pure bei glatten 24.900 Euro beginnen und macht damit durchaus eine interessante Ansage an alle Kunden, die sich sonst beim Audi A3, Mercedes A Klasse oder dem BMW 1er umgeschaut hätten.

Wer größere Motoren und mehr Ausstattung wünscht, kommt damit natürlich nicht mit diesem Basispreis hin und muss etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Der Infiniti Q30 kann dann auch ohne Weiteres in Preisregionen von über 30.000 Euro für einen Neuwagen vorstoßen.
Infiniti Q30 Pure - Front© infiniti

Facebook Twitter Xing Linkedin

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

Weitere Interessante Beiträge


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Kleinwagen könnten Sie auch interessieren

Werbung