Koenigsegg Agera RS

Kleinserienmodell der Superlative mit 1175 PS

Kategorien: Koenigsegg Sportwagen

Koenigsegg ist sicher einer der namhaftesten Kleinserienhersteller überhaupt. Die Experten für Sportwagen aus Schweden haben mit dem Koenigsegg Agera RS ihre letzte Baureihe von 2015 bis 2018 mit einem rekordträchtigen Fahrzeug an die Spitze gesetzt. Auch wenn mittlerweile das Nachfolgemodell des Agera RS als Jesko angeboten wird, hat das Modell bis heute für viel Furore gesorgt und mit feiner Technik und viel Enthusiasmus einige Konkurrenten bei den Leistungsdaten überholt.

Bombastische Daten für den Koenigsegg Agera RS
Der Agera RS hat von seinen Entwicklern satte Kraftdaten mit auf den Weg gegeben bekommen. Als Topmodell von Koenigsegg stehen dem Sportwagen 1175 PS bzw. 865 kW zur uneingeschränkten Verfügung. Das sorgt gleichzeitig für ein maximales Drehmoment in Höhe von 1280 Newtonmeter bei 4100 Umdrehungen in der Minute. Die höchstmögliche Drehzahl des Motors liegt mehr als doppelt so hoch. Dazu kommt das sehr leichte Leergewicht des Koenigsegg mit grade einmal 1295 Kilogramm.
Koenigsegg Agera RS - Cockpit© Koenigsegg Automotive AB

Das Fahrzeug wurde für die Rennstrecke optimiert, kann aber auch eine Zulassung für die Straße erhalten. Der Agera RS hält den Geschwindigkeitsrekord von 0 auf Tempo 400. Er benötigte bei einer entsprechenden Testfahrt dafür nur 24,0 Sekunden. Um dann wieder zu stehen zu kommen, braucht der Koenigsegg Agera RS zusätzlich weitere 9,29 Sekunden. Damit hat sich der Sportwagen nicht nur einmal selbst unterboten, sondern auch den namhaften Bugatti Chiron als natürlichen Platzhirsch geschlagen.

Als Serienauto mit einer maximal möglichen Höchstgeschwindigkeit von 457,49 km/h kann auch dieser Rekordwert für den Agera RS verbucht werden. Das hat mit tatsächlicher Fahrpraxis natürlich nichts zu tun aber in diesen Kreisen der ultimativen Hypersportwagen zählen solche Zahlen durchaus etwas. Wer es wollte, konnte den Koenigsegg in dieser Modellreihe übrigens mit dem 1360 PS starken Triebwerk des Koenigsegg One:1 ausstatten. Die abgegebenen Fahrzeuge sind häufig in hohem Maße individualisiert und tragen eigene Bezeichnungen, die ihnen ihre Besitzer mit viel Kreativität gegeben haben.
Koenigsegg Agera RS - Sportsitze© Koenigsegg Automotive AB

Die Form folgt auch hier der Funktion
Der Koenigsegg Agera RS wurde so gestaltet, dass er seine angestrebten Höchstleistungen auch aus aerodynamischer Sicht erreichen kann. Er gleicht einem Kampfjet und führt über die stromlinienförmige Motorhaube, die steile Frontscheibe und das flache Dach hin zum eindrücklichen und zerklüfteten Heck. Dort finden sich wichtige Spoiler, die Sportabgasanlage und ein umfangreich ausgelegter Diffusor. Das Fahrzeug ist sichtlich auf Leistung getrimmt und minimalistisch in Szene gesetzt.
Koenigsegg Agera RS - Seitenansicht© Koenigsegg Automotive AB

Am Markt finden sich ungewöhnliche Zubehörteile wie eine Skibox, die dem Sportwagen nochmal eine ganz eigen Note verpassen, wenn man sie anbringt. Durch sein kompromissloses Design fällt der Koenigsegg in jeder Hinsicht auf. Er ist exklusiv und einzigartig gestaltet. Im Innenraum setzt sich diese Kompromisslosigkeit fort. Straffe Schalensitzen und viel Leder bzw. Alcantara gehören hier zum guten Ton. Wer einmal Platz genommen hat, fühlt sich rundum eingebettet und schaut über die hohe Schulterlinie durch das Seitenfenster.

Großartige Fahrassistenzsysteme sind nicht vorhanden. Der Mittelmotor-Sportwagen mit zwei Turboladern soll sich auf ein ehrliches und direktes Fahrverhalten konzentrieren. Hier sind erfahrene Piloten gefragt. Die Kommandozentrale ist ebenfalls voll und ganz auf den Fahrer ausgelegt. Er kann hier verschiedene Einstellungen vornehmen und die Fahrzeugcharakteristik nach seinen individuellen Wünschen gestalten. Das Lenkrad ist griffig und alle Tasten geben ein optimales Feedback.
Koenigsegg Agera RS - Vogelperspektive© Koenigsegg Automotive AB

Ein individuelles Fahrzeug der absoluten Superlative
Es wurden vom Konigsegg Agera RS genau 25 Exemplare montiert und verkauft. Heute wird es also zu einer echten Herausforderung werden, einen davon zu bekommen.Bereits bei seiner Vorstellung lag der Neupreis bei mindesten 2.112.275 Euro und damit für die Meisten in einem unvorstellbar hohen Bereich.

Die Schweden pflegen jedoch einen exklusiven Kundenkreis und werden ihre Sportwagen weiterhin ohne Probleme los. Zu sehen sind sie dann auf Messen oder Treffen der entsprechend ausgestellten Sportwagen rund um den Globus. Gut gepflegte Autos dürften ihren Wert nicht nur erhalten, sondern sogar noch steigern.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung


Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Weitere Interessante Beiträge


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Sportwagen könnten Sie auch interessieren

Werbung