Lucid Air

Ein weiterer Wettbewerber gegen Tesla und Co.

Kategorien: Lucid Elektrofahrzeug Sportwagen Limousinen

Die US-Amerikanische Marke Lucid ist bisher noch nicht allzu vielen Menschen bekannt. Im Zuge der zunehmenden Durchsetzung von Elektrofahrzeug-Modellen hat die Firma sich jedoch bereits 2007 unter anderem Namen gegründet und mit der Entwicklung entsprechender Konzepte begonnen. Der Lucid Motors Air soll als Melange aus Sportwagen. Limousine und Coupé ab Ende 2020 die ersten Kunden und Vorbesteller mit seinem Design und dem kräftigen Leistungspaket begeistern.
Lucid AIr - in der Stadt© Lucid Motors USA, Inc.

1.000 PS in der Limousine von Lucid
Der Lucid Motors Air geizt nicht grade mit Leistung. Die beiden verbauten Elektromotoren sollen es gemeinschaftlich auf 1.000 Pferdestärken bringen, wenn sie ihre Power an die beiden Achsen im Coupé verteilen. Bei der angepeilten Beschleunigung ist die Rede von brachialen 2,5 Sekunden auf knapp 100 km/h. Maximal erreicht der Sportwagen dann laut Hersteller bis zu 320 Stundenkilometer. Für den Antrieb wird ein noch neues Konzept genutzt: Mit 900 Volt überbietet Lucid selbst Tesla und Porsche noch um Einiges.

Die Versorgung mit dieser Kraft im Elektrofahrzeug übernimmt klassischerweise eine Lithium-Ionen-Batterie vom Zulieferer Samsung. Ihre Kapazität wird auf unter 130 kWh geschätzt. Dennoch sollen Reichweiten von bis zu 640 Kilometern möglich sein. Eine genaue Angabe nach dem Messzyklus WTLP findet sich jedoch noch nicht in den zur Verfügung stehenden Fahrzeugdaten von Lucid. Ebenso soll es ein etwas geringer motorisiertes Fahrzeug mit Heckantrieb und ca. 400 PS geben.
Lucid AIr - Frontansicht© Lucid Motors USA, Inc.

Klar ist, dass der Luxusliner auf jeden Fall ein komfortables Luftfahrwerk spendiert bekommt. Mit diesen Eckdaten nehmen die Amerikaner die Topmodelle der Wettbewerber ins Visier. So kraftvoll wie die stärksten Tesla-Modelle und so gediegen wie eine S-Klasse von Mercedes-Benz. So stellen sich die Vermarktungsstrategen den Auftritt des Lucid Motors Air in der Praxis vor.

Progressives Design beim Coupé
Das neue Elektrofahrzeug zeigt sich von außen progressiv und neuartig. Als viertürige Limousine soll trotzdem ein hohes Maß an Sportlichkeit gewährleistet sein. Die Front ist schnittig und schmal gehalten und wird durch die gezielt filigranen Frontscheinwerfer untermalt. Sie sind in spezieller Micro-Linsen Technik gefertigt und sollen ihre Strahlkraft an die jeweiligen Gegebenheiten anpassen können. Die Radhäuser sind ausgestellt und wirken damit einem Sportwagen durchaus würdig.

Schmale Rückspiegel, eine ausgeformte Motorhaube und die geduckte Dachlinie harmonisieren Designansätze von Limousine, Sportwagen und Coupé in dem neuen Elektrofahrzeug. Am Heck zeigt sich ein ebenso schmales Leuchtband, welches auf die breiten C-Säulen folgt. Das Elektrofahrzeug soll es schaffen trotz Mittelklasse-Abmessungen den Komfort einer Oberklasse-Limousine zu bieten. Auffällig ist auch das üppige Panorama-Glasdach, das sich nahtlos im Verbund mit der Frontscheibe gibt. Innen herrscht der pure Luxus.

Eine massive Mittelkonsole separiert die Sitze, die gut ausgeformt und aus Leder gefertigt sind. Ein mittig installierter Bildschirm ergänzt sich mit der digitalen Fahreranzeige und dem klar gestalteten Cockpit. Das Infotainmentsystem soll es laut Lucid am Ende auf bis zu 29 Lautsprecher bringen und versteht seinerseits Eingaben per Sprachbefehl und Fingerzeig. Ebenso ist angedacht, über eine Online-Verbindung Updates und neue Funktionen zu laden.
Lucid AIr - Rücksitze© Lucid Motors USA, Inc.

Auf den hinteren Plätzen kann entweder eine klassische Bank verbaut werden oder die Fahrgäste genießen separate Liegesitze mit vielen Komfortfunktionen. Auch hier ist ein Tablet mit entsprechender Anbindung vorgesehen. Ansonsten sind Schaltflächen gezielt minimiert worden, um die Ablenkung so gering wie möglich zu halten. Ob weitere Assistenzsysteme oder teilautonomes Fahren möglich sind, wird man bei der verbindlichen Präsentation des neuen Lucid Motors Air sehen können.

Nicht günstig aber exklusiv
Die Preise für den Lucid sind noch nicht auf den Cent genau genannt worden. Es ist aber mit einem Faktor von ca. 100.000 Euro zu rechnen. Das liegt auch daran, dass der Lucid Motors Air zur Markteinführung mit einem guten Leistungs- und Ausstattungspaket verkauft wird. Später will man eine etwas abgespeckte und damit auch günstigere Varianten an den Start bringen. Mit 60.000 Euro könnte so z.B. das nur heckgetriebene und etwa 400 PS starke Basismodell bei den Preisen starten.
Lucid AIr - Heck© Lucid Motors USA, Inc.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Limousinen könnten Sie auch interessieren

Werbung