Mazda6 Kombi (Facelift 2018)

Lademeister mit fernöstlichen Wurzeln

Kategorien: Mazda Kombi

Der Kombi ist jahrelang der absolute Liebling der Käufer gewesen. Mittlerweile hat sich der Trend etwas gewandelt, aber ein gut gemachter Wagen mit großem Kofferraum hat immer noch seine Vorteile. Mit dem Facelift des Mazda6, bringt der japanische Autobauer für 2018 seine überarbeitete Variante dieser Fahrzeugklasse an den Start. Dabei haben die Japaner nur äußerlich Kleinigkeiten geändert.
Mazda6 Kombi (Facelift 2018) - Frontansicht@ Mazda Motors

Benzin- und Dieselmotoren stehen zur Auswahl
Kunden haben die Wahl zwischen zwei Dieselmotoren. Entweder mit 150 PS bzw. 110 kW oder 184 PS bzw. 135 kW. Die Aggregate sind sparsam und zukunftssicher und haben in der 2018-Version einen SCR-Kat an Bord. Wer einen Benziner favorisiert, kann sich zwischen drei Motoren entscheiden: Los geht es mit dem 145 PS bzw. 107 kW starken Skyactiv.

Danach folgen der 165 PS bzw. 121 kW starke Ottomotor und als Krönung der 2,2 Liter starke Skyactiv mit 194 PS bzw. 143 kW. Natürlich ist gewährleistet, dass der Kombi dabei die Euro 6d-Temp Norm erreicht. Wer gerne einen Allradantrieb nutzen will, kann diesen bei den Dieselmotoren dazu bestellen und den Mazda6 damit geländegängiger machen.
Mazda6 Kombi (Facelift 2018) - Seitenansicht@ Mazda Motors

Neuer Look im Detail
Beim Facelift 2018 haben die Japaner äußerlich nur Kleinigkeiten überarbeitet. Dabei zeigen die Scheinwerfer und die Frontpartie noch die deutlichsten Änderungen. Bei den weiteren Details müssen auch Kenner des Vormodells genau hinsehen. Neue Felgen und Farben haben die Japaner ihrem Kombi spendiert. Im Innenraum wurden einige Oberflächen verbessert und das bisherige Gestühl gegen neue Sitze ausgetauscht. Optik und Haptik waren hier aber auch im Vorfeld schon sehr gut gelöst.
Mazda6 Kombi (Facelift 2018) - Cockpit@ Mazda Motors

Ein paar technische Neuerungen waren nötig
Mit 8 Zoll Durchmesser steht ein verbessertes Display für Navigation und Infotainment bereit. Das Head Up Display ist nun bei diesem 2018er Modell Serie. Handys können in der üblichen Form eingebunden werden. In Sachen Assistenz- und Sicherheitssysteme hat Mazda beim Mazda6 nun auch einige Funktionen ergänzt, bzw. stellt diese gegen einen gewissen Aufpreis zur Verfügung.

Kosten für den schicken Kombi
Den Einstieg macht der kleinste Motor mit einem Grundpreis von 27.590 Euro in der Basisversion. Dafür gibt es eine erweiterte Grundausstattung im direkten Vergleich mit dem Vormodell. Wer den Mazda mit Facelift höher motorisiert und auch besser ausstattet, muss 60.000 Euro für einen Neuwagen in die Hand nehmen.
Mazda6 Kombi (Facelift 2018) - Heckansicht@ Mazda Motors

Facebook Twitter Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Kombi könnten Sie auch interessieren

Werbung