Mercedes-AMG GLE 63 S 4MATIC+ Coupé

Kraftvolle Eleganz mit EQ-Boost

Kategorien: Mercedes-AMG AMG Sportwagen SUV & Geländewagen

Das Beste aus allen Welten verspricht Mercedes-AMG mit dem Topmodell GLE 63 S 4MATIC als Coupé. Als SUV & Geländewagen mit AMG-Power und hochkarätiger Verarbeitung spricht das Fahrzeug vor allen Dingen die Kunden an, die ungerne Kompromisse eingehen und sich die Vorteile verschiedenster Fahrzeugklassen wünschen. Performance, sportliches Design und eine Menge Nutzwert mit zusätzlichem Prestige will auch Mercedes-Benz, bzw. deren Haustuner aus Affalterbach, mit dem Sportwagen für das Modelljahr 2020 auf die Straße bringen. Dank 48-Volt Bordnetz spielt auch bei den leistungsstärksten AMG-Modellen die Elektrifizierung eine immer wichtigere Rolle.
Mercedes-AMG GLE 63 S 4MATIC+ Coupé - Motor© Daimler AG

Motor mit EQ-Boost für den brachialen V8-Biturbo
Leistung ist für den Sportwagen GLE 63 S 4MATIC Coupé wahrlich kein Fremdwort. In dieser Klasse der SUV & Geländewagen findet man kaum noch Autos, die sich beim Antrieb mit einem derart leistungsstarken V8-Biturbo Motor sowie 4,0 Liter Hubraum brüsten können. Mercedes-AMG lockt potentielle Kunden mit einem sahnigen Antrieb, der über 612 PS bzw. 450 kW verfügt. Anlasser und Lichtmaschine sind zu einem zusätzlichen Elektromotor vereint und liefern per EQ-Boost Funktion kurzzeitig weitere 22 PS bzw. 16 kW.

Das hilft beim Anfahren und bei der Beschleunigung im Mercedes-AMG GLE 63 S 4MATIC+ Coupé. Damit darf sich der AMG vorsichtig als Vertreter der Hybrid-Zunft bezeichnen. Rekuperation und Lastpunktverschiebung sind Disziplinen, die zu diesem Konzept dazu gehören und vom Sportwagen erledigt werden können. Die Lader des Biturbo sitzen nicht außen, sondern zwischen den Zylinderbänken. Das verbessert das spontane Ansprechverhalten und sorgt für eine kompakte Bauweise. Noch mehr Effizienz verspricht die elektronisch und blitzschnell gesteuerte Zylinderabschaltung: Wenn nicht die volle Leistung benötigt wird, ruht sich ein Teil des Antriebs aus und spart somit auch Treibstoff.
Mercedes-AMG GLE 63 S 4MATIC+ Coupé - Cockpit© Daimler AG

AMG DYNAMICS und DYNAMIC SELECT sind die Zauberworte, wenn es um die Wahl der Fahrcharakteristik und der verschiedenen Fahrmodi geht. Ansprechverhalten, Empfindlichkeit des Allradantriebs und viele weitere Parameter können abgestimmt werden. Das maximale Drehmoment zeigt sich mit 850 Newtonmeter und liegt zwischen 2.500 und 4.50 Umdrehungen in der Minute an. Wer es voll drauf anlegt, kann das Mercedes-AMG GLE 63 S 4MATIC+ Coupé auf bis zu 280 km/h beschleunigen. Und das auch nur, weil dann er Begrenzer regelt. Von 0 auf 100 benötigt der Sportwagen grade einmal 3,8 Sekunden.
Mercedes-AMG GLE 63 S 4MATIC+ Coupé - Seitenansicht© Daimler AG

Typisches Mitglied der AMG-Familie
Optisch macht der Mercedes-AMG trotz SUV & Geländewagen-Genen keinen Hehl aus seiner aggressiven Sportlichkeit. AMG hat die üblichen Besonderheiten auch hier berücksichtigt und wertet den Sportwagen mit zusätzlichen Spoilern und Elementen für noch bessere Aerodynamik auf. Typisch ist auch der ikonische Panamerica-Grill, der die Front des Mercedes-AMG GLE 63 S 4MATIC+ Coupé ausgezeichnet ziert. So wird aus dem sowieso schon sehr spannend gezeichneten Coupé ein noch exklusiverer Hingucker im Straßenverkehr.

Schwarz abgesetzte Elemente wirken besonders in Verbindung mit hellen Lacken gut. Das Heck mit seiner massiven Schürze und der ausladenden Sportabgasanlage machen die Sache am Ende perfekt. Innen herrscht eine hohe Qualität mit Leder, Alcantara und Chrom. Das Infotainmentsystem bedient sich beim bewährten MBUX-Konzept und hat einen beachtlichen Feinschliff von den Profis von AMG erhalten.
Mercedes-AMG GLE 63 S 4MATIC+ Coupé - Vogelperspektive© Daimler AG

Dank der Auslesemöglichkeiten für diverse Track-Daten verführt der leistungsstarke Koloss durchaus dazu, es auf dem Rundkurs zu versuchen. Mercedes-AMG bietet zudem einen ganzen Haufen an Extras an, die das Fahrgefühl durch ausgeklügelte Technik verbessern können. Eine Wankstabilisierung ist genauso erhältlich, wie Luftfederung und eine Hochleistungsbremsanlage mit roten Bremssätteln bei der S-Variante.

Preis noch nicht bekannt
Ab Frühjahr 2020 nimmt Mercedes-AMG die ersten Bestellungen für das neue Topmodell entgegen. Genaue Preise haben die Affalterbacher noch nicht genannt. Das direkte Vorgängermodell schlug mit etwas über 110.000 Euro zu Buche, hatte aber in Sachen Technik und Feinschliff noch nicht das Niveau des Neulings erreicht. Man kann also ziemlich sicher davon ausgehen, dass der Mercedes-AMG GLE 63 S 4MATIC+ Coupé ab ca. 120.000 in der Preisliste stehen wird und sich noch deutlich hochpreisiger ausstatten lässt. Kurz vor dem offiziellen Marktstart kann man es genauer sagen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie SUV & Geländewagen könnten Sie auch interessieren

Werbung