Neuer Peugeot 208

Kompakter Franzose

Kategorien: Peugeot Kleinwagen

Peugeot hat seinen Volumen-starken Kleinwagen Peugeot 208 neu geordnet und will damit die Begriffe Futuristic & Young mit Leben füllen. Nicht zuletzt soll sich der kleine Franzose auch an ein modernes und junges Publikum mit dem Wunsch nach vielseitiger Mobilität richten. Ab Anfang 2020 sollen die Auslieferungen für den Kleinwagen richtig ins Rollen kommen. Die Konkurrenten von VW, Ford und anderen Mitbewerbern, z.B. aus Südkorea, sollten sich warm anziehen.
Neuer Peugeot 208 - Front© Peugeot Kommunikation

Drei Benzinmotoren, ein Diesel und eine Elektroversion
Peugeot will sich mit seiner Motorenpalette über alle Modelllinien flexibel aufstellen. Auch der kompakte Peugeot 208 kommt in den Genuss dieser globalen Unternehmensentscheidung. Möglichst "Futuristic & Young" sollen auch die gebotenen Antriebe sein. Klassisch gibt es die größte Auswahl vorerst bei den Ottomotoren. Spritzig und spurt stark sollen die Antriebe sein, die beim PureTech 75 mit 1.2 Liter Hubraum, drei Zylindern und 75 PS bzw. 55 kW starten.

Mehr Kraft bieten der PureTech 100 mit 205 Newtonmeter Drehmoment und 101 PS bzw. 74 kW und der neue PureTech 130 mit 131 Pferdestärken bzw. 96 kW. Er beschleunigt in 8,7 Sekunden von 0 auf 100 und erreicht knapp über 200 km/h. Auch der Selbstzünder als 1.5l BlueHDi fährt mit stattlichen 102 PS bzw. 75 kW vor. Er gönnt sich laut Peugeot im Drittelmix nur 3,2 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Die größeren Aggregate lassen sich an eine komfortable Achtgang-Automatik koppeln.
Neuer Peugeot 208 - Frontansicht© Peugeot Kommunikation
Stolz ist der Hersteller aus Frankreich natürlich auch auf seine rein elektrische Version des Peugeot 208 als e-208 136 mit 136 PS bzw. 100 kW. Sie schafft emissionsfreie 150 km/h in der Spitze und beschleunigt in knappen 8 Sekunden auf Landstraßentempo. Die neue Motorengeneration macht den Franzosen leichter und vibrationsärmer als seinen direkten Vorgänger.

Etwas größer als bisher aber weiterhin ein praktischer Kleinwagen
Peugeot hat die Abmessungen des neuen Peugeot 208 leicht verändert. Durch die neue Plattform sind sieben Zentimeter mehr in der Länge hinzugekommen und vier Zentimeter in der Höhe verschwunden. Im Ergebnis wirkt der Fünftürer noch mehr wie ein schnittiges Coupé. Die dreitürige Variante entfällt ersatzlos, wird laut Peugeot aber auch nicht ausreichend nachgefragt. Dem Platzangebot im Inneren des Kleinwagens kommt das nur zugute.

Die Windschutzscheibe ist nach hinten gerückt, die Motorhaube wird länger. Heckscheibe und Radkästen bilden eine Linie, die den aerodynamischen Look unterstreicht. Bei den Scheinwerfern hat der Ansatz "Futuristic & Young" ebenfalls Eindruck hinterlassen. Wer auf die Basisversion verzichtet, bekommt knackige Tagfahrlichter in LED-Technik und scharf gezeichnete Leuchteinheiten an Front und Heck des Peugeot 208. Der Modellschriftzug wurde nun auf den Frontgrill aufgesetzt und ziert die Haube wie bei allen anderen neuen Modellen der Franzosen.

Dazu kommt eine Auswahl an ausdrucksstarken Radsätzen und Lackierungen, die kaum Wünsche offen lässt. Wer möchte, kann auch zweifarbige Editionen erhalten. Neu ist auch das Bedienkonzept "i-Cockpit" im Fahrgastraum. Das geänderte 3D-Kombiinstrument des Peugeot 208 ist weiter in das natürliche Blickfeld gerückt. Das Lenkrad wurde gezielt in seiner Größe reduziert.
Neuer Peugeot 208 - in voller Fahrt© Peugeot Kommunikation

Was zuerst ungewohnt wirkt, verbessert deutlich die Übersicht. Laut den Konstrukteuren kann die allgemeine Reaktionsgeschwindigkeit des Fahrers so um bis zu 0,5 Sekunden verbessert werden. Der Touchscreen kann in Diagonalen von fünf, sieben oder zehn Zoll ausgesucht werden. Je nach gewählter Ausstattungslinie kommt das Interieur robust oder sehr gediegen daher. Allure, GT-Line und GT sind dabei die hochwertigsten Optionen. Das Thema Fahrassistenten wurde auch bedacht. Abstands Warner, Stauassistent, vollautomatische Einparkhilfe und Verkehrszeichenerkennung sind längst Features, die auch Autos aus dem Kleinwagen-Segment ihren Kunden anbieten müssen und können.
Neuer Peugeot 208 - Cockpit© Peugeot Kommunikation

Wie Futuristic & Young ist der Einstiegspreis?
Peugeot will sich mit dem neuen Peugeot 208 stärker gegen die Konkurrenz durchsetzen. Der PureTech 75 in der absoluten Basis steht mit einem Listenpreis von 15.490 Euro in den Unterlagen. Als teuerste Variante zeigt sich die elektrische Version als e-208 136 für den Startpreis von 30.450 Euro. Es kann gut sein, dass Peugeot in der Zukunft noch einen besonders potenten Benziner als reinen GT nachschiebt.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Kleinwagen könnten Sie auch interessieren

Werbung