Polestar 2

Volumenmodell von Polestar

Kategorien: Polestar Elektrofahrzeug Limousinen

Nicht nur Tesla ist auf dem Markt für batteriebetriebene Autos unterwegs - auch andere Hersteller möchten die vorhandenen Potentiale gerne vermehrt ausschöpfen. Zu ihnen gehört auch die Volvo Tochter Polestar, die ab 2020 voll einsteigen will. Mit dem Polestar 2 soll ausgerechnet das Model 3 vom Hauptmitbewerber unter Beschuss genommen werden, um das richtige Mittel für den eigenen Erfolg als Elektrofahrzeug zu finden. In diesem Fall setzt Polestar auf eine schneidige und leistungsstarke Limousine, die viele gute Eigenschaften auf sich vereinen soll, um den Amerikanern die Kundschaft streitig zu machen.
Polestar 2 - Heck© Polestar AB

Allradantrieb und ordentlich Power im Polestar 2
An Leistung mangelt es der neuen Limousine sicher nicht. Das Elektrofahrzeug erhält über seine E-Maschinen eine Systemleistung von insgesamt 408 PS bzw. 300 kW. Das maximale Drehmoment liegt hoch. Wie üblich für starke und batteriebetriebene Autos, treten den Insassen beim Abruf der gesamten Kraft bis zu 660 Newtonmeter in den Rücken. Die Reichweite gibt Polestar für den neuen Polestar mit bis zu 500 Kilometern an.

Gemessen nach WTLP ist das durchaus ein vertretbarer Wert. Wer die Leistung dauerhaft und voll ausnutzt, wird aber wohl schon etwas früher an die Ladesäule fahren. Die Batterie fasst 78 kWh in 27 Modulen und ist mit einem tiefen Schwerpunkt in das Fahrzeug integriert. Von 0 auf 100 geht es bei der Limousine in grade einmal 4,7 Sekunden. Die Kraft gelangt über ein automatisches System und mit zwei Elektromotoren auf den Asphalt.
Polestar 2 - Cockpit© Polestar AB

Die Antriebe sind vorne und hinten im Polestar 2 verbaut und garantieren so dauerhaft eine gute Straßenlage und Traktion. Diese Konstruktion gewährleistet einen dauerhaften Allradantrieb. Polestar beabsichtigt die Fertigung im chinesischen Luqiao und schafft dort Synergien mit dem ortsansässigen Autobauer Geely. Die Produktion wird ab Frühjahr 2020 hochgefahren.

Schönes Fahrzeug mit edlen Ansätzen
Es ist ja nicht so, dass Volvo nicht schon im Bereich der hochwertigen Oberklasse seine Stellung sieht. Die Autos der frischen Marke Polestar sollen diesen Anspruch noch etwas weiter führen. Tatsächlich erinnert das Design ein wenig an die Tradition und Formensprache der Schweden. Beim zweiten Blick wird aber klar, dass die Limousine als Elektrofahrzeug noch ein wenig sportiver und gediegener aussehen soll. Der Grill ist reduziert und wirkt durch die klar gezeichneten Scheinwerfer in LED-Ausführung eigenständig.
Polestar 2 - Seitenansicht© Polestar AB

Am Heck zeigt sich ein durchgezogenes Leuchtband. Beim Betrachten der Seitenlinie wird klar, dass das Elektrofahrzeug auch beim Platz positive Kritiken erhalten möchte. Die Heckscheibe fällt etwas später ab als bei einer klassischen Limousine und hilft dabei, die vorhandenen 4,6 Meter Länge für Passagiere und Gepäck optimal nutzbar zu machen. Das Interieur zeigt sich edel und mit klaren und scharfen Displays. Dazu werden edle Materialien wie Leder, Chrom und Holz kombiniert.

Kunden können ihren Polestar 2 nach den eigenen Wünschen abstimmen und individualisieren. Auch viele Assistenten und Sicherheitssysteme werden mit angeboten. Die Entwicklung geht auch hier ganz klar in die Richtung des autonomen Fahrens. Es ist nicht auszuschließen, dass die Limousine sich bei bestehenden Konzepten wie voller Onlinefähigkeit und Updates "Over the Air" dem namhaften Mitbewerber aus den USA anschließt. Natürlich kann das Energiemanagement jederzeit eingesehen und verwaltet werden.

Preis ist gesetzt
Wer einen Polestar 2 ab Mitte 2020 fahren möchte, kann ihn schon jetzt reservieren und vorbestellen. Der Gesamtpreis liegt in der Basis bei 57.900 Euro und muss verbindlich mit zusätzlichen 1.000 Euro angezahlt werden. Polestar möchte seinen Vertrieb vorerst rein online abwickeln und koordiniert Probefahrten sowie Ausstellungsmöglichkeiten über diesen Kanal.
Polestar 2 - Heckansicht© Polestar AB

Hippe "Polestar Spaces" sollen potentiellen Kunden dann dazu verführen, das Elektrofahrzeug aus der Nähe anzuschauen und zu erleben. Für einen späteren Zeitpunkt ist dann zusätzlich ein preisgünstigeres Modell des Polestar 2 ab einem Basispreis von ca. 40.000 Euro geplant. Es wird in erster Linie bei der Leistung mit kleineren Einschränkungen im Vergleich zum jetzt vorgestellten Startmodell leben müssen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung


Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Weitere Interessante Beiträge


Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie Limousinen könnten Sie auch interessieren

Werbung