Subaru Forester e-BOXER

Mild-Hybrid-Motor mit milder Elektrifizierung

Kategorien: Subaru Hybrid SUV & Geländewagen

Subaru galt schon als Experte für geländetaugliche SUV & Geländewagen, da war vom aktuellen SUV-Trend noch lange nichts in Sicht. Den Subaru Forester gibt es in der Tat sogar schon seit 1997 in unseren Breitengraden. Das aktuelle Modell geht nun ab Ende 2019 als Forester e-BOXER an den Start und bringt als signifikante Neuerung einen Hybrid-Motor mit milder Elektrifizierung an den Start. Weniger Verbrauch, Rekuperation und die Hilfe bei bestimmten Fahrmanövern sollen also nun auch dem meistverkauften Modell von Subaru zu neuen Höhen verhelfen.
Subaru Forester e-BOXER - Bergauf© Subaru Europe NV/SA

Allrad und Mild Hybrid im neuen Forester e-BOXER
Boxermotor und dauerhafter Allradantrieb sind beim überarbeiteten SUV & Geländewagen von Subaru weiterhin gesetzt. Beim Aufbau steht die neue, modellübergreifend verwendete Plattform namens "Subaru Global Platform" Pate. Die E-Komponente wird dabei konsequent durchgesetzt. Reine Benziner gibt es beim Subaru Forester ab sofort nicht mehr. Der Hybrid fährt immer mit. Das ist auch nicht weiter schlimm denn er erhöht die Effizienz und verringert den Verbrauch im Alltag um bis zu 0,7 Liter auf dann 6,7 Liter im Schnitt auf 100 km/h.

Die Emissionen sinken auf 154 Gramm CO2 je Kilometer und verbessern auch für den Hersteller den Gesamtflottenwert. Der Elektromotor ist im Gehäuse des Getriebes integriert und wird über eine Lithium-Ionen-Batterie versorgt. Dafür weicht das Reserve- und Notrad im Kofferraum und der dortige Platz für Treibstoff im Tank verringert sich leicht um 12 Liter. Der Forester e-BOXER wird angetrieben von einem 2,0 Liter Verbrenner mit 150 PS und einem maximalen Drehmoment von bis zu 198 Newtonmeter.
Subaru Forester e-BOXER - im Wald© Subaru Europe NV/SA

Dazu gesellt sich die E-Maschine mit ihren 16,7 PS. Die Batterieeinheit arbeitet mit 118 Volt und speichert bis zu 0,6 kWh an Energie wieder ein. Rekuperation ist auch hier das Zauberwort. So sollen 100 km/h in 11,8 Sekunden erreicht sein und eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 188 km/h sind in der Spitze drin. Der Allradantrieb kann mit drei verschiedenen Modi auf den jeweiligen Untergrund oder die herrschenden Witterungsverhältnisse angepasst werden.

Der Subaru Forester wirkt schick und bodenständig
Subaru wagt auch mit der neuen Generation des Subaru Forester keine großartigen Experimente. Viele Kunden möchten das langjährig verkaufte Modell auch gerne bei seinen Wurzeln verortet wissen und begrüßen das Motto: "Evolution statt Revolution". Der vom Hybrid unterstütze SUV & Geländewagen bleibt in seiner Formensprache klar und ergänzt moderne Elemente wie LED-Scheinwerfer, Schweller und verschiedene Designs bei den Radsätzen zum bestehenden Konzept. Es handelt sich dennoch um ein komplett neu entwickeltes Fahrzeug.
Subaru Forester e-BOXER - Heckansicht© Subaru Europe NV/SA

Alleine der Antrieb ist zu 80 Prozent aus neuen Komponenten gefertigt worden. Auch bei den Abmessungen wird das klar. Zwei Zentimeter mehr Länge und zwei Zentimeter mehr Breite sind dabei herausgekommen. So wächst auch der Radstand leicht und bietet Insassen etwas mehr Freiraum. Subaru hat im Interieur das Infotainment neu aufgesetzt. Es steht nun ein bis zu acht Zoll großer Bildschirm mit vielen Funktionen zur Verfügung. Smartphone-Anbindung und Bluetooth bereiten dem neuen Forester e-BOXER keine Schwierigkeiten. Ansonsten ist der Hybrid solide verarbeitet und reiht sich in die bei Kunden geschätzten Qualitäten von Subaru ein.
Subaru Forester e-BOXER - Schriftzug© Subaru Europe NV/SA

Dazu kommen neue Assistenzsysteme im Subaru Forester. Zwei Kameras werden zum sogenannten Eyesight-System kombiniert. Auch der Fahrer kann nun mit einem entsprechenden Extra überwacht werden. Ablenkung und Müdigkeit sollen so wirksam verhindert werden. Ein zusätzlicher Bremsassistent verhindert Kollisionen beim Zurücksetzen. Beim Kofferraum hat Subaru sich ebenfalls verbessert. Nun können 509 bis 1.779 Liter beim Stauraum genutzt werden. Sicher ein wichtiges Argument beim Kauf eines SUV & Geländewagen.

Verschiedene Ausstattungslinien werden von Subaru angeboten
Den Forester e-BOXER gibt es in der Basisausstattungslinie "Trend" ab einem Einstiegspreis von mindestens 34.990 Euro. Auch die Linien Active, Exclusive oder Platinum werden angeboten. Damit liegen die Kosten leicht, über denen des beliebten Vorgängermodells aber dafür wird das SUV & Geländewagen-Fahrzeug ja auch mit Hybrid und verbessertem Verbrauch sowie höherer Effizienz ausgeliefert.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Modelle / technische Daten*

* Alle Angaben stammen vom Hersteller des Fahrzeuges und sind unverbindlich. Für detaillierte oder aktualisierte Informationen besuchen Sie bitte das Angebot des Herstellers.

Ähnliche Beiträge

Diese Beiträge in der Kategorie SUV & Geländewagen könnten Sie auch interessieren

Werbung